Verlust der Grenze

  • Guten Tag zusammen mein Name ist Paul Köhler und ich möchte kurz meine Meinung zum Entfernen der Rebellengrenze abgeben, welche mit dem gestrigen Update herausgenommen wurde. Ich finde dass es sehr schade ist, dass ein so bedeutender Teil des Spiels einfach so über Nacht rausgelöscht wird. Für mich war die Grenze sowohl als Polizist, als auch als Zivilist ein Ort wo meistens viel passiert ist. Obwohl es dort auch des öfteren einige unnötige Auseinandersetzungen gab, bin ich der Meinung dass man die Grenze aus dem folgenden Gründen wieder einfügen sollte. Die Grenze ist einfach ein so bedeutender Ort für Roleplay, da dort so viele verschiedene Situationen und Szenarien enstehen. Zum einen die standarmäßigen "Kontrollen" der PA, wo man als Zivilist entweder kurz das Geld bezahlt und durch fährt, oder aber probiert sich mit RP an der Zahlung vorbeizureden. Zudem ist sie auch beim vorüberfahren der Schranken ein Gefühl von Sicherheit bzw. Unsicherheit, was beim durchfahren eines Striches auf der Map nicht wirklich aufkommt. Aber auch als Polizist sehe ich einen Verlust. Auch wenn man das vielleicht nicht denkt, hatte ich bei der Grenze schöne RP-Situationen mit Leuten hinter der Grenze die nicht mit einer Schießerei oder schlechter Laune beider Seiten aufgrund von Provokation geendet haben. Es ist immer eine Frage dessen was die Leute erreichen wollen. Wenn ich als Rebellengruppierung bloß triggern will, oder einfach alles auf eine Schießerei hinauslaufen lassen will, damit ich dann die andere Partei besiegt habe an der Grenze, oder erst provoziere und dann hinter die Grenze fahre, dann wirft das natürlich kein gutes Licht auf den Sinn der Grenze( diejenigen wissen was und wen ich meine :cursing:). Dennoch bin ich der Meinung, dass es selbst für diese Leute sinnvoller wäre ihre Aktionen woanders durchzuführen und sich an der Grenze vllt mal auf ein Rp einzulassen, anstatt den Vorteil hinter der Grenze quasi unantastbar zu sein schamlos auszunutzen. Ich denke mal dass vor allem die Geschehen in letzter Zeit an der Grenze ein bedeutender Teil zu der Entscheidung die Grenze zu entfernen beigetragen hat. Man sollte aber eher mal mit den dafür verantwortlichen Parteien reden bzw. einen Kompromiss schließen, wodurch die Grenze nicht zur Safezone für Rebellen und Hasszone der Polizei wird. Ich möchte damit jetzt neimanden der bei der Entscheidung beteiligt war persönlich angreifen. Ich wollte lediglich zeigen, dass es für mich ein Verlust ist, der nicht nötig wäre. Ich hoffe dass man entweder wie schon gesagt einen Kompromiss findet oder nach einer guten Alternative sucht. Ich hoffe ich konnte euch meine Probleme ein wenig schildern ihr könnt auch gerne unter meinem Post Kritik bzw. Lob zu dem Thema schreiben.

  • Lieber Paul Köhler,


    erst einmal danke für deine konstruktive Kritik.


    Klar ist es eine Veränderung, dass die Grenze weg ist, aber aus Verlusten ergeben sich oft auch neue Möglichkeiten.

    Man weiß nie, was die Zukunft bringt, deshalb erstmal abwarten und Tee trinken. :)

  • Wude schonmal angesprochen, haben sich leider unteranderem inoffiziele Gruppierungen nicht dran gehalten, und jetzt isses so, ist zwar schade kann man aber nicht ändern....



    Zitat
    • Rebellengrenze/Grenzposten: Aufruf an alle Spieler hier sich zusammenzureißen und nicht jedes RP in eine Schießerei hinauslaufen zu lassen. Es wird diesbezüglich noch ein Server-Regel-Update kommen. Sollte das in Zukunft noch immer nicht reichen dann wird hier ein Riegel vorgeschoben den einige nicht schmecken werden.
  • Anstatt die Grenze ganz zu entfernen, hätte man sie auch abändern können. Man hätte z.B. wie bei der alten Grenze einige Löcher reinmachen können + nochmal zusätzliche dynamische Eingänge. Ebenso hätte man den Grenzcheckpoint als neutrales Gebiet setzen können, sodass es den Polizisten erleichtert wird, diesen einzunehmen. Die Grenze aber vollständig zu entfernen ist finde ich deutlich zu radikal. Die Civs wollen auch einen sicheren Rückzugsort (man ist ja nichteinmal in Safezones vor der Polizei sicher), den die Polizisten mit ihren HQ's ja auch besitzen. Die Sicherheit ist bei einer nicht existenten Grenze aber nicht mehr gegeben und das stört definitiv. Jetzt hör ich schon einige wieder sagen : " Ja wegen euch wurde die Grenze ja entfernt, weil ihr sie immer als Rückzugsort verwendet hab." Und ja die Anspielungen meiner Vorredner hab ich durchaus mitbekommen. Aber was ich dazu zu sagen habe ist folgendes: Wir haben die Grenze als Rückzugsort bei Komplikationen mit den Polizisten verwendet, aber wir sind nicht durch gefahren, um dann schön in Sofia nen Kaffee zu trinken, während die Polizisten vor der Grenze abschimmeln. NEIN, wir haben die Grenze verwendet, um einen militärischen Vorteil zu haben. Es ist einfach nicht möglich auf offenem Feld oder auch im Häuserkampf ein faires Gefecht zu führen ( man bedenke das typische Polizisten-Civ-Verhältnis). Wenn wir also nicht genug Mann haben, dann brauchen wir zumindest eine Stellung, die nicht allzu einfach eingenommen werden kann und das war zweifelsfrei die Grenze. Um allen Kommentaren zuvorzukommen, die auf " Jetzt machen die [NZ] mimimi, weil sie jetzt nicht mehr ballern können" abzielen wollen: Es geht hier nicht nur darum, die Grenze als militärischen Rückzugsort oder als Festung zu sehen, sondern sie war auch noch ein Schauplatz für zahlreiche RP'S. Wenn ich allein schon an die ganzen Verhandlungen , Beredungen und Bündnisschließungen mit dem Kartell( dem altem und dem neuen) oder den PA's denke, bei denen es vor allem darum ging, wie man die Grenze am Besten verwaltet und wer dafür zuständig ist, sowie diverse RP's, die nur zustande kamen, weil einfaach die Grenze ein Knotenpunkt waren und dort einfach viele Leute vertreten waren. Wenn viele Leute auf dem Server waren und man Leute treffen wollte, wurde man an der Grenze immer fündig.

    Ich verstehe auch nicht, dass sich öfters seitens der Polizisten sich beschwert wurde, weil man in Richtung Grenze flieht. Der Weg ist lang ( Nagelbänder) und Murat wird auch so gezündet, egal ob man zur Grenze flüchtet oder nach Syrta. Der Weg zur Grenze gibt allerdings auch nen gewissen Druck zu beiden Seiten. Es ist nur nicht schön, wenn auf der anderen Seite schon 10 Rebellen darauf warten, aber dann ist es von der Mannstärke wenigstens teilweise fair.

    Um das ganze abzurunden: Ich finde es nicht gut, dass die Grenze entfernt wurde, denn es hätte durchaus genügt, wenn man die Grenze lediglich abgeschwächt hätte bzw. regeltechnisch abgeändert hätte (s.o.). Der Strich, der jetzt in der Landschaft schwebt ist jetzt nur noch unnütz und kennzeichnet keine Grenze, sondern daas RDM-Gebiet für Zivs gegen Cops und das finde ich sehr schade :(


    MFG