Der Weg zum Neuanfang.

  • Werte Bürger und Freunde des Kartellstaates,



    uns Rebellen und Banditen wurde das Zuhause genommen, die Sicherheit, die Grenze! Wir alle verkriechen uns in unseren Häusern, suchen Schutz vor einer Gefahr die nicht existiert. Doch wer sind wir, wenn wir uns verstecken? Wir müssen hinaus und für die gemeinsame Sache kämpfen, kämpfen für einen Neuanfang, der uns Sicherheiten bietet. Euer Kartell kann nicht alleine dafür sorgen, dass dieser Neuanfang ein Erfolg wird. Wir vertrauen auf eure Unterstützung, rufen euch auf, uns bei einem wichtigen Schritt zu helfen.

    Am Samstag, den 13.01. sammeln wir uns zu einem Aufmarsch in Sofia. Ihr Rebellen, Banditen und Bürger, die sich dazu berufen fühlen, könnt uns unterstützen, wenn ihr die Innenstadt von Sofia mit euren LKWs füllt und gemeinsam mit dem Kartell Großes bewirkt. Wir müssen uns nicht länger verstecken!


    gez.

    Lógos Afentikó






    Eckdaten:

    • Wann? - 13.01. Samstag, um 20.30 Uhr.
    • Wo? - In Sofia.
    • Wichtig. - Setzt euch hinter das Steuer eines LKWs (HEMTT, Tempest, Zamak).
    • Vor Ort erhaltet ihr weitere Informationen.

    Lógos Afentikó|Amandus Zwegat

    Kartell Führung

    Event-Team

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zwegat ()

  • Werte Bürger von Altis,



    am heutigen Tage möchte ich euch, meinen Freunden, eine gute Nachricht überbringen: nachdem tüchtige Arbeiter des Kartell-und Obrigkeitsstaates in den vergangenen Tagen Blut und Schweiß in die Beschaffung von Rohstoffen gesteckt haben, konnten unsere Konstrukteure zum heutigen Tage die neue Grenze fertigstellen. Endlich ist die Sicherheit unseres Staates wieder gewährleistet, mit einer Grenze die wahrlich des Kartellstaates würdig ist!


    Jedoch folgt auf diese gute Nachricht auch eine Bittere, die ich euch hier und jetzt leider verkünden muss: Die neuen Zollbestimmungen, die von der faschistischen Zentralregierung in Griechenland gegen den Staate Altis verhängt worden sind, wirken sich negativ auf den gesamten Waffenhandel aus. Die Bestimmungen kommen zustande aufgrund dessen, dass die dreckigen Politiker in Athen; Altis als einen Staat einstufen, der „hohes Gewaltpotenzial bietet und eine Gefahr für ganz Griechenland darstellt, da die radikalen Organisationen große Macht und Einfluss auf der Insel genießen." - Schwachsinn, sage ich, doch leider erschweren diese Bestimmungen den Waffenschmuggel, weshalb sich alle Schmuggler und Schieber besser bezahlen lassen. Daraus folgt, dass sich alle Waffenhändler auf Altis gezwungen sehen ihre Preise zu erhöhen, weshalb sich auch das Kartell dem Druck beugen muss und nachzieht, um weiterhin Waffen in den Staat schmuggeln zu können. Dennoch bietet das Kartell weiterhin die unschlagbar günstigsten Preise im Vergleich zu jeden anderen Händler!


    Zudem hat sich durch die Veränderung der Bestimmungen eine Lücke aufgetan, die es uns ermöglicht in Zukunft auch die MXSW anzubieten.


    Die neuen Preise findet ihr, werte Rebellen und Banditen, auf diesem Informationsblatt.



    Hochachtungsvoll,

    Lógos Afentikó