Beiträge von B.Bluemchen

    So, da ich jetzt zuhause bin und etwas Zeit habe, möchte ich noch einmal etwas dazusagen. Es wurden ja jetzt schon einige Gründe dafür und dagegen genannt, auf die möchte ich gar nicht weiter eingehen und ich verstehe beide Seiten. Ich verstehe, dass der PRS eine Änderung braucht, die ihn wieder attraktiv macht und damit der Spielspaß wieder steigt. Aber was ich nicht verstehe, ist, warum das auf Kosten der Zivilisten/Cops passieren muss und deswegen habe ich die Gegenseite in dieser Argumentation ergriffen. Deswegen versteht mich nicht falsch: Ich bin dafür, dass der PRS-Dienst mehr Spaß bereiten soll, aber ich bin gegen die vorgeschlagene Änderung.


    Für mich wären vernünftige Änderungen Dinge, die einen in der Zwischenzeit, wo nichts los ist, am Ball halten. Und da hilft es nicht eine Farmroute einzuführen oder mal ab und zu einen Checkpoint zu veranstalten, bei dem eh jeder vorbeifährt.

    Zu erst einmal sollte der PRS finanziell attraktiver werden. Man soll ruhig damit Geld verdienen und nicht mit ~ 500 k pro Dienst aus der Sache rausgehen. Geld ist wohl das wirksamste und einfachste Mittel und dann ,was aber auch sehr wichtig ist:

    Es sollten lauter kleine interaktive Events und Aktivitäten sein, die den PRS wirklich beschäftigen und er nicht nur auf den nächsten Einsatz warten muss und so mehr oder weniger afk Paychecks farmt.


    Was mir auf Anhieb einfallen würde, wäre z.B. wenn jmd. Wasser vergiftet (Wasserprobenroute), dann werden bei sämtlichen Kiosken nur noch vergiftete Getränke verkauft. Damit wieder gesundes Wasser verkauft werden kann, muss sich also ein PRS zum Wasser vergiften- Verarbeiter begeben und wieder sauber machen.

    Oder anderes Beispiel: Ab und zu fällt ein Meteor, Blitz oder what ever auf die Straße und hinterlässt nen Krater. Der PRS muss das natürlich absperren.

    Oder: Random-Event: Katastrophenalarm bei > 4 PRS: Fahrzeuge gehen kaputt und müssen repariert werden,manche werden verletzt ...

    Oder: Ölknappheit: PRS muss sich mit Tanker ausrüsten und die Zivilisten versorgen, weil Tankstellen kaputt/leer sind

    Oder : ....


    Man kann sich da wirklich viel ausdenken. Es hilft nichts auf Kosten der anderen Fraktionen eine Änderung einzuführen, die (vielleicht) dazu führt, dass der PRS mehr Einsätze hat und mehr RP machen kann. Die Konsequenz wird wohl eher sein, dass das RP so wie immer bleibt, was auch nicht schlimm ist, weil man nicht jedes Mal Bock hat in den MRT zu gehen, sondern am Liebsten gleich wieder weiter machen möchte.


    Was natürlich schön wäre, wenn Cops sich auch mal wieder öfter requesten lassen, aber das ist letztendlich ihnen überlassen. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen, weil finanziell gesehen es sich eh nicht lohnen würde sich wiederbeleben zu lassen und man zusätzlich dann direkt im HQ spawnt, wo man nach dem PRS-RP eh wieder hingemüsst hätte.


    Zu dem Fakt, dass ich selten requeste nach einer Copschießerei: Meist habe ich einen Mord oder noch andere Dinge auf der Liste, die mir dann nach meinem RP mit dem PRS im Krankenhaus reingedrückt werden, weil schon 2 Copstrider sehnsüchtig auf mich warten.


    Das war das, was ich zum Threadthema sagen wollte (jeder, der sich nur für den Thread hier interessiert kann jetzt aufhören zu lesen) und jetzt möchte ich noch etwas zu Umgangsformen und Doppelmoral sagen :

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mir geht es nämlich schon wieder gehörig gegen den Strich, wie aggressiv gewisse Leute antworten, wenn andere nicht derselben Meinung sind und sie meinten, sie müssten jede Aussage angreifen. Nur ein paar Beispiele ( Wir erinnern uns: In dem Thread geht es eigentlich darum, wie man die Attraktivität des PRS steigert) :


    wobei auch hier ab und an RP helfen könnte und nicht die Methode "Elefant im Porzellanladen". Ich möchte Dir auf keinen Fall etwas unterstellen, aber bei einigen Cops hat das RP durchaus Optimierungspotenzial.

    Im Grunde genommen haben wir hier ein Henne <--> Ei Problem. Den Leuten dauert es zu lang um zu requesten, daher respawnen sie und anders rum hat der PRS nix zu tun daher spielen die Leute lieber als Civ oder halt was anderes.

    Kann man so sehen, wenn man nur auf Schießereien aus ist und man keinen Bock auf RP hat.

    Naja es war ein Vorschlag aber die "Schießgeilen bzw. Waffen Lobby" hat da was gegen, weil man unter Umständen etwas länger warten muss nach einer Schießerei.

    Ach ja und dann noch der Witz des Tages:

    Ganz ehrlich ich habe überhaupt kein Problem mit Kritik solange sie auch konstruktiv ist.

    Es wurde schon mehrfach bewiesen, dass du mit Kritik nicht umgehen kannst, siehe Neues-Update-Debatte, wo sich 2 Leute beschwert haben und du direkt die DEV-Leitung wegschmeißen wolltest oder diverse andere Aktionen, die man ja auch in der Shoutbox oder in diversen Threads lesen konnte.

    Was mich aber am Meisten nervt ist die Tatsache, dass von dir die ganze Zeit erwähnt wird, dass das RP von einigen Leuten dürftig ist, um es Milde auszudrücken. Manche Leute fragen sich jetzt, warum ich das dir unterstrichen habe ? Ganz einfach: Weil es mich ankotzt, dass du meinst, andere Leute haben ihr RP zu verbessern, dabei lieferst ausgerechnet du, der anderen das vorhält, das miserabelste RP ab, dass ich mit 1500 h Spielzeit auf LOP je gesehen habe. Kann sein, dass du das nur aus Trotz gemacht hast, weil du [NZ] nicht leiden kannst, aber es ist Fakt, dass du das jedes Mal so abziehst. Es regt mich nicht sonderlich auf, wenn jemand etwas aggressivere Texte schreibt ( solange man nicht angreifend wird) oder jemand mit Unwahrheiten um sich wirft. Nein, das was mich wirklich aufregt ist einfach diese heuchlerische Doppelmoral, die du hier an den Tag legst. Und ich werde deshalb so "persönlich", weil ich es einfach nicht verstehe, warum man denn andere Leute angreift, obwohl man selber keinen Deut besser ist. Ich habe mich jetzt schon oft zurückgehalten mal so einen "Flame" hier drunter zuschreiben, weil du schon mehrfach andere Leute wegen ihrem RP angegriffen hast, aber irgendwann ist das Fass halt bei mir voll . Kleiner Tipp von mir : "Arbeite erst einmal selber an dir, bevor du denkst, du müsstest andere zur Rechenschaft ziehen. "


    So das reicht jetzt auch wieder für meinen Teil. Das musste einfach mal gesagt werden und ich wünsche hiermit den restlichen Leuten nen schönen Abend.

    Ich requeste oft und gerne, bloß finde ich es nicht sinnvoll, wenn ich mal nicht requesten möchte(z. B. Copschießerei, respawn oder ohne Equip gestorben) eine längere Wartezeit als 3 min. zu warten.

    Versteh den Sinn dahinter nicht wirklich. Wenn man sich wiederbeleben lassen möchte, dann soll man das machen und wenn man respawnen möchte, dann soll man auch das ohne Einschränkungen machen dürfen. An sich requesten die meisten Leute ja eh, weil sie ihre Kleidung nicht verlieren wollen oder nicht während eines RP's gestorben sind, um dann direkt wieder an Ort und Stelle weiterfahren zu können.

    Zur zeit haben die Damen und Herren vom PRS lediglich 3 Minuten Zeit um einem ohnmächtigen Mitbürger wieder auf die Beine zu helfen.

    Deswegen verstehe ich auch diese Aussage nicht. Wenn ich mich wiederbeleben lassen möchte, dann warte ich auch gerne länger als 3 min. oder 5 min. oder sogar 7 min. und wenn nicht, dann drücke ich Respawn. Ich sehs aber nicht ein so lange warten zu müssen, wenn ich nicht wiederbelebt werden möchte, weil an der Entscheidung sich auch an der gezwungenen 7 min. Wartezeit nichts ändert. Also meiner Meinung nach würde eine derartige Änderung einfach nur meine Zeit verschwenden, wenn ich einfach nur respawnen will.

    Und die Leute, die respawnen, nachdem sie requestet haben kommen dann halt einfach 3 Tage auf die Blacklist ausnahmslos. Dann merken die Leute sich das wenigstens. Ich empfände die Änderung eher als Strafe.


    Mfg

    Denke, dass man mit einigen Routen genug Kohle scheffelt. Man muss halt sich mit den Routen mal befassen, um zu sehen, was sich wirklich lohnt und da du ja auch VIP bist, siehst du ja auch die grün hinterlegten Preise. Wennste das farmst, was grün ist, dann kommste auch zu deinen "50 Mio." . Finde das genauso sinnfrei, wie Whiskey in Moonshine umzuändern.


    Mfg

    Oder es muss jemand, der nicht in der Arma-Gruppe ist, in einem festgelegten Radius (z. B. 1.5 km) sein, damit Straftaten automatisch aufgeschrieben werden. Finde es auch ein bisschen low, wenn ich im hintersten Eck nen Mord begeh oder ein Auto knack jedes Mal dafür belangt zu werden, weil es angeblich Augenzeugen gab, die ich aber nicht gesehen habe.


    Mfg

    Ich bin kein Freund davon, dass die Preise der Waffen bei den Cops geändert werden, weil ich glaube nicht, dass das den gewünschten Effekt bringen wird. Wenn ich mir Phils Alternativen so anschaue ist wohl das derzeitige System noch am Besten für die Cops. Das Problem an der ganzen Thematik hier ist, dass man als Polizist einfach und bequem schön während man RP führt oder ballert alle 5 min. schön die Paychecks einregnen und so zu ihr Geld kommen, während bei den Civs die Haupteinnahmequelle das Farmen ist. Und ich bin ganz ehrlich: Ich farme nur, wenn ich wirklich knapp bei Kasse bin oder mir die Auslöse nicht leisten kann, denn ich finde Farming langweilig und nur als Mittel zum Zweck. Ich würde sogar von meinem Standpunkt aus sagen, dass Farming Arbeit ist, man also Zeit aufwenden muss ohne, dass man es wirklich will. Und da liegt das Problem im Balancing. Um wirklich also gleiche Bedingungen zu schaffen, hilft es nicht Preisr anzupassen, sondern ein System zu entwickeln, dass die Cops bei niedrigem Kontostand gezwungen sind etwas zu tun, was vielleicht nicht jedem gefällt, was aber letztendlich notwendig ist, um den eigenen Lifestyle fortzuführen. Und ganz ehrlich: Mir würde da wirklich nichts einfallen und deswegen denke ich, dass das jetzige Paychecksystem mit den verbundenen Preisen in Ordnung ist.


    Worauf ich lieber mein Augenmerk richten würde, wäre die Trennung von Streifenpolizist und SWAT. Mir kommt es manchmal so vor, als würden ein Großteil von den Polizisten nur noch mit den dicksten Wummen rumstolzieren einfach aus dem Prinzip: "Warum soll ich mir ne MX nehmen, wenn ich auch ne MK200 oder ne MK18 spielen kann, die mir im Feuergefecht deutlich mehr bringt als so ne kleine Wasserspritzpistole. "

    Meiner Meinung nach sollten die normalen Streifenpolizisten auch nicht die Höherrangigen mit einem Mg oder ner Sniper oder gepanzerten Fahrzeugen standardmäßig rumlaufen, weil das auch im RL null Sinn ergeben würde. Dann gibts aber das SWAT, die Zugriff auf das gesamte Waffenarsenal besitzen. Diese werden von den Streifenpolizisten hinzugerufen, wenn Gefahr im Verzug ist.

    Es ist sehr wohl möglich für SWAT-Polizisten im Falle eines Einsatzes mit ihrem Hummingbird zum nächstgelegenen HQ zu fahren und sich dort entsprechend wieder auszurüsten und ich glaube auch nicht, dass sie dabei ins minus rutschen werden.


    Um nochmal zum Punkt Preisstaffelung zurückzukehren : Ich finde sie nur sinnvoll, wenn diese so gerechnet wird, dass die Polizisten im Schnitt mit +/- 0$ aus der Sache rausgehen. Wenn jemand vorsichtig spielt und sein Leben noch über den Wert seiner Waffe stellt, dann wird er durch den Paycheck Geld verdienen. Wenn jemand eher draufgängerisch ist oder einfach nur r Pech hat, dann muss er halt ne Farmingsession dazwischen schieben, damit er sein Geld wieder zu schätzen weiß. So ist es ja letztendlich auch vei den Zivs: Wer nicht ballert, verdient Geld. Wer überfällt und ballert wird Geld verlieren.


    Das ist meine Meinung dazu. Ich weiß, dass ein paar Leuten Farming wirklich Spaß bereitet. Die können dann meine Argumente eher weniger nachvollziehen.


    Mfg

    Finde es schön, dass ihr als cops auch mal die Erfahrung macht, was passiert, wenn man über ne längere Zeit überfällt. Das endet grundsätzlich in mimimi, weil gewisse Leute einfach nicht mehr wissen, was sie hier eigentlich spielen und dass auf anderen Servern man schauen muss, dass man nicht sogar ins minus rutscht. Das ist hier ja sogar sehr human und dennoch wird sich immer beschwert, wenn überfallen wird :/

    Guten Tag!


    RP - Teil :


    Paradise Rescue Service

    Personalabteilung

    Am Marktplatz 1

    47900 Kavala



    Benjamin Blümchen

    Knatterallee 46

    26547 Gravia


    Sehr geehrte Personalabteilung des PRS !


    Mein Name ist Benjamin Blümchen und ich habe jetzt schon ein stolzes Alter von 59 Jahren erreicht. Meine Vergangenheit schillert in den unterschiedlichsten Farben. Ich war und bin teilweiße noch Polizist, Händler, Bandit, Rebelle, Glücksritter, und ich war auch schon Rettungssanitäter. Letzteres bin ich zur Zeit leider nicht mehr, da ich mich damals auf Grund vieler v.a. zeitlicher Gründe, die mit meinem Nebenjob entstanden nicht mehr durchringen konnte diesen Posten weiter zu erfüllen. Doch seit ich den PRS verlassen habe, war eine gewisse Leere in meinem Alltagsleben. Man kann nicht immer nur nehmen und vernichten. Man muss auch geben und erschaffen. Genau deswegen möchte ich wieder einen Posten beim PRS bekleiden und den Verletzten und Zurückgebliebenen( deren Auto kaputt ist) helfen, um eine gewisse Balance zu meinen anderen Tätigkeiten zu haben.

    Natürlich könnte man jetzt fragen, warum man einen mit so vielen Vorstrafen belastenden alten Sack wieder einstellt. Ganz einfach, weil die Arbeit für mich eine Herzensangelgenheit und ich meine Arbeit mit Überzeugung und ganzer Kraft durchführen werde und meine anderen Aktivitäten absolut von der Arbeit als PRS trennen werde .

    Über ein Gespräch würde ich mich sehr freuen.


    Off- RP :


    Nun zu mir, auch wenn mich einige schon kennen: Ich bin der Roman, bin 19 Jahre alt und komme aus dem schönen Franken . Ich studiere derzeit Angewandte Chemie im 2. Semester in Nürnberg und nebenbei spiele ich mehrmals die Woche Badminton im Verein.

    Ich spiele auf LOP seit Anfang 2015 und habe dort ca. schon 1500 Stunden verbracht. Ich war bei der Polizei bis zum Officergrad und in diversen Gruppierungen ( R.E.D. , NZ, CP, IGHU). Im PRS erreichte ich den Dienstgrad [///] . Ich habe dort aufgehört, weil ich in der Zeit mein Abitur geschrieben habe und das alles ein wenig stressig wurde.


    Player ID: 76561198078998670


    MFG

    Guten Tag !


    Wollte heute nur mal zwei Dinge vorschlagen, die jetzt nicht unbedingt weltbewegend sind, aber teilweise wirklich stören.


    Punkt 1: "Rebellenshop" : Mich stört es ein wenig, dass solche Dinge wie Dietriche, Skalpelle und Sprengladungen ausschließlich in der Rebellenzone gekauft werden kann. Da es ja möglich ist, erst gewisse Items kaufen zu können, wenn man die Rebellenlizenz hat, würde ich vorschlagen, dass jeder Markt in den Städten auch die Rebellenitems beeinhaltet, insofern man die nötige Lizenz dazu hat. Wenn das nicht möglich ist, dann fände ich es gut, wenn im Außenposten und im Kap Makrinos ein Händler eingebracht werden könnte.


    Punkt 2 : Skalpelle wieder nützlich: Skalpelle haben derzeit keinen Nutzen. Früher konnte man damit sein gegenüber beeinträchtigen, dass er entweder nicht gut schießen (z.B. Raubüberfall) oder nicht mehr gut bewegen kann (z.B. Geiselnahme). Es war schon immer sinnvoll, dass Nieren kein Geldgewinn gebracht haben, sondern mir fehlt die Wirkung, die man durch das Niere entfernen erhält. Natürlich sollte das Niere rausschneiden einen RP-Hintergrund haben ( Rivalität oder die oben genannten Gründe).


    Punkt 3: Ticket für die Blitzer sind zu hoch: In Arma ist jeder glücklich, wenn er es schafft sein Fahrzeug überhaupt unfallfrei von A nach B zu kriegen. Bloß nervig ist es, wenn man ständig geblitzt wird und dann irgendwann angehalten wird und dann ein Ticket in Höhe von 500 k blechen muss, nur weil man von Kavalla zur Rebellenzone gefahren ist. Meine Bitte wäre, dass man das Bußgeld drastisch senkt, weil man beim Fahren auch noch Spaß haben soll und nicht Angst jedes Mal ein Rießenticket bezahlen zu müssen. Es soll eine Strafe geben, aber sie soll nicht finanziell weh tun meiner Meinung nach. Wobei ich anmerken möchte, dass sich sicherlich diverse Streifen, die nicht im Einsatz sind auch nicht zwingend an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.


    Das wars schon. Schönen Abend noch.


    Mfg

    Blümchen

    Hier noch ein kleines Best of NZ zum Abschluss : ( Achtung laut )





    Wenn ihr etwas an der jetzigen Situation ändern wollt, dann macht was. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß auf dem sinkenden Schiff.


    Auf Wiedersehen

    Ich glaube, die meisten wissen nicht, was ich mit den Aussagen zur Farmlobby aussagen möchte. Es geht darum, dass die Farmlobby jeden die Ohren vollheult genau etwa in der pissigen Form, in der Niklas H sich versucht auszudrücken. Moeck ist Mitglied bei den Dithmarschern, also wird er von dem ständigen Rumgeflenne, dass die ganze Zeit überfallen wird beeinflusst. Das sieht man daran, dass moeck ein Tag vor unserem Bann noch in der Shoutbox uns zu einer Aktion die Dithmarscher betreffend( Niklas H und Paraa beschreiben diese) geflamet hat. Kurz darauf kam der Bann. Was ich damit sagen will, ist, dass moeck dadurch einen komplett parteiischen Bann ausgesprochen hat. Banns sollten aber immer so unparteiisch wie möglich ausgesprochen werden. Natürlich ist eine komplette neutrale Betrachtungsweise nicht möglich, aber die Tatsache, dass moeck uns gebannt hat, kann man wie mit einem Richter vergleichen, dem sein Sohn durch den Angeklagten abgestochen wurde.


    Der Vergleich mit Siggi diente dazu die Verhältnismäßigkeit zu zeigen:

    Wir werden gebannt, weil wir Grauzonen ausgenützt haben ( diese " Grauzonen" kann btw. jeder sich selber definieren) und weil wir nicht "ruhiger" gespielt haben. Folge ---> Permabann ohne Chance auf Entbannung

    Und Siggis Fall habe ich ja schon erwähnt. Dabei ist es völlig egal, ob er von einem anderen Supporter entbannt wurde. Es sollte doch noch immer die Regel gelten, dass man jeden Menschen/ Spieler gleich behandelt und das ist hier definitiv nicht gegeben.


    Wäre LOP eine Regierungsform, wären wir wohl eher in einer Diktatur, als in einem Rechtsstaat.


    Naja, aber wie ja in dem Gespräch und hier im Forum bereits gezeigt wurde, ist jede Diskussion sinnlos, wenn man auf keinen Kompromiss, den ich mit Eingeständnissen von meiner Seite ja vorgeschlagen hatte, kommen kann, wenn man sich so stur verhält.


    Letztendlich wünsche ich allen, die uns unterstützt haben weiterhin noch viel Spaß auf dem Server und das war wohl dann mein letzter Beitrag in diesem Forum. Schade, dass es so nach 1100 Stunden Spielzeit auf dem Server enden musste. Einfach nur traurig.


    MFG

    Moin erstmal !


    Da ja selbst ein Gespräch abgelehnt wurde, möchte ich an der Stelle hier mal Gründe auflisten, warum ich es unfair finde, dass wir nicht entbannt wurden:


    1. Es wurden keine Regelbrüche begannen. Einige hatten nicht einmal einen Bann auf dem Server, obwohl wir seit Sommer 2015 hier auf dem Server spielten. Deswegen existiert nicht einmal eine richtige Banngrundlage.


    2. Wir sind Stammspieler: Das soll keine Ausrede dafür sein, dass Stammspieler unantastbar sein, sondern viel mehr möchte ich damit sagen, dass jeder, der schon lange auf dem Server spielt, eine zweite Chance verdient hat.


    3. Es ist Fakt, dass auf Grund von 2. Leute entbannt werden, die deutliche RDM, VDM oder / und sogar Trollingdelikte hatten. Teilweise werden diese sogar ohne Entbannungsantrag wieder entbannt. Das ist jetzt nicht so schlimm an sich, aber da stellt man sich doch die Frage, warum dann eine komplette Gruppierung nicht einmal nach einer längeren Bedenkzeit, eines verfassten Entbannungsantrag und eine Einwilligung zum Gespräch einfach abgeblockt wird.


    4. Zwei der Mitglieder der NZ wurden nicht gebannt, obwohl sie während der gesamten Zeitspanne, die uns als Banngrund vorgeworfen wurde, anwesend und beteiligt waren. Es wurde kein Grund genannt, warum die beiden nicht gebannt wurden. Muss sich wohl um persönliche Präferenzen handeln. Aber natürlich will ich ja nicht, dass sie nicht ebenfalls gebannt werden. Das ist lediglich ein Denkanstoß.


    5. Es wird immer argumentiert, dass wir Grauzonen der Regeln ausgenützt haben. Tatsächlich wurden wir oft in den Support gerufen, weil gewisse Leute ( übrigens fast immer die selben) meinten, dass wir gegen Regeln verstoßen würden, was wir aber nicht taten. Als langjährige Spieler kennen wir die Regeln einfach nur sehr gut und deswegen haben wir auch kaum jemanden der einen Regelverstoßbann hat, da wir die Regeln einhalten. Solange etwas in den Regeln nicht verboten wird, ist es doch im Umkehrschluss erlaubt, oder nicht ? Stattdessen wird oft schon während des RP's einach gesagt: " Stopp, ich gehe in den Support." Das ist nicht nur überragendes schlechtes RP, sondern hat auch dazu geführt, dass die Herren stets ihre Ladung behalten durften. Der einzige Fall, der mir bekannt ist, dass wir eine Grauzone ausgenutzt haben war, als wir eine Bankfiliale 20 min. vor Serverrestart angefangen hatten und so nicht gezwungen waren abzuhauen. Wir hatten uns da allerdings selber in der Zeit verschätzt und wollten nicht so spät vor Ende anfangen. ( Das ist wirklich wahr. Es war nicht beabsichtigt.)


    6. Das mit dem ruhiger angehen ist so ne Sache: Ich möchte jetzt nicht alles aufrollen, deswegen die Kurzfassung:

    Wir sollten den Gebrauch des Strider zurückschalten. Das hatten wir gemacht, haben friedlich agiert und das wurde schamlos ausgenützt, um uns nicht nur abzufucken, sondern auch komplett auszunehmen. Folglich kehrten wir wieder auf die andere Schiene zurück. Ich würde gute Chancen sehen, nachdem die Gemüter nach der langen Zeit mehr oder weniger nun wieder ausgeglichen sind, dass wir einige Eingeständnisse, wie z.b. einen reduzierten Stridergebrauch oder ähnliches durchaus akzeptieren würden. Das hätte man ja im Gespräch klären können, dass leider nicht stattgefunden hat.


    7. Wo wir gerade beim Gespräch sind: Allgemein finde ich es ja vor allem bei Hausrechtbanns sehr unangebracht, erst zu bannen und dann zu reden. Denn das Problem besteht darin, dass man eine durch den Forenbann getätigte Aussage, die jeder gelesen hatte, zurücknehmen müsste und so seine eigene "Autorität" untergräbt. Ich weiß, dass uns immer viele gebannt sehen wollten und diese Leute sitzen einfach einem im Nacken. Das Gespräch, dass nach dem Bann geführt wurde war wohl eh nur reine Formsache, weil auf sämtliche Argumente nicht eingegangen wurde. Es wurde lediglich das wieder erzählt, was im Forum stand und wiederholt, dass der Bann nicht entfernt wird. Daraufhin wurde gefragt, ob der Permabann willkür sei ( Es ging nicht um einen Auszeitbann, damit wir mal Sendepause haben, sondern um einen permanenten Ausschluss vom Server). Auch daraufhin gab es keine Antwort und so trennte der Großteil die Verbindung, weil eine weitere Diskussion ja eh sinnlos wäre. Einer blieb da und der wurde entbannt. Das zeigt wohl einfach die Willkür meiner Meinung nach ...


    8. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr innerhalb der 4 Stunden, die zwischen Entbannungsantrag und Antwort vergangen sind, euch unter der Woche schon zusammengesetzt habt und das alles diskutiert habt. Andere Entbannnungsanträge werden teilweise erst nach mehreren Tagen beantwortet, aber bei diesem wurde die sofortige Ablehnung direkt ohne Gespräch binnen weniger Stunden reingedrückt.


    Schlusswort: Abschließend möchte ich sagen, dass wir inzwischen einsehen, dass vor allem der Konflikt mit den Polizisten zu weit ging und dort es mir im Nachhinein wirklich Leid tut, wie manche Aktionen verlaufen sind. Was mir aber definitiv nicht leid tut ist, dass die Gruppierung stets nach den Regeln gespielt hat und es tut uns auch nicht leid, dass wir Leute überfallen haben. Das wurde uns nämlich so oft vorgehalten, dass wir die ganze Zeit nur überfallen und wir so unfair sind. Ganz ehrlich ? Für mich ist das der wahre Grund für den Bann. Es hat wohl einfach die mächtige Farmerlobby (zum Großteil bestehend aus Dithmarschern), die sofort wie ein kleines Kind rumheult, wenn sie 0,0001% ihres Vermögens abgeben muss, gestört, dass es immer noch Leute wagen können, sie zu überfallen. Denn alle Räuber, die nicht 3 Stunden RP machen, um 10000 $ zu erbeuten, werden eh vom Server geekelt. Deswegen wundert es mich ja auch nicht, dass die Regel, dass nur ein Supporter pro Gruppierung erlaubt ist ebenfalls gekappt wurde.


    Aber naja, dann wünsche ich nun mal den Leuten, die für diesen Bann verantwortlich sind, weiterhin viel Spaß im Kreis zu fahren, ihre "Hallo, wie gehts" - RP's durchzuführen und sich dabei einen abzukeulen, dass sie ingame Milliardäre sind.


    Und was ich zu dir, moeck, sagen möchte ist, dass ich deine DEV- Arbeit stets sehr geschätzt habe und sogar wie du aufgeben wolltest dich gebeten habe, dass du weiterhin als DEV erhalten bleibst, weil deine Arbeit essentiell für LOP war/ist. Aber deine Entscheidung so sturköpfig Leute wegzubannen und Ihnen nach einer Denkpause nicht mal eine Chance gibst, bestärkt einfach nur deine nicht neutrale Meinung zu dem Fall. Sie bestätigt, dass du diesen Bann vollkommen parteiisch ausgeführt hast und ich mir diesen langen Text eigentlich hätte sparen können.


    Kleiner Denkanstoß zum Schluss: Siggi Hood ( jeder kennt ihn) wird wegen RDM/VDM/Trolling in mehreren Fällen gebannt. Trollt während der gebannten Phase im Forum und wird ohne Entbannungsantrag entbannt. Daraufhin beleidigt er z.B. uns im Forum, in dem er uns als Unkraut bezeichnet . Ebenso lügte er gestern erst den Support an, nachdem er erneut ein RDM gemacht hat. Dieser Spieler spielt noch auf dem Server, wir nicht . Diese Entwicklung ist einfach traurig.


    Schönen Tag noch.