Beiträge von Zwegat

    Werte Bürger von Altis,



    am heutigen Tage möchte ich euch, meinen Freunden, eine gute Nachricht überbringen: nachdem tüchtige Arbeiter des Kartell-und Obrigkeitsstaates in den vergangenen Tagen Blut und Schweiß in die Beschaffung von Rohstoffen gesteckt haben, konnten unsere Konstrukteure zum heutigen Tage die neue Grenze fertigstellen. Endlich ist die Sicherheit unseres Staates wieder gewährleistet, mit einer Grenze die wahrlich des Kartellstaates würdig ist!


    Jedoch folgt auf diese gute Nachricht auch eine Bittere, die ich euch hier und jetzt leider verkünden muss: Die neuen Zollbestimmungen, die von der faschistischen Zentralregierung in Griechenland gegen den Staate Altis verhängt worden sind, wirken sich negativ auf den gesamten Waffenhandel aus. Die Bestimmungen kommen zustande aufgrund dessen, dass die dreckigen Politiker in Athen; Altis als einen Staat einstufen, der „hohes Gewaltpotenzial bietet und eine Gefahr für ganz Griechenland darstellt, da die radikalen Organisationen große Macht und Einfluss auf der Insel genießen." - Schwachsinn, sage ich, doch leider erschweren diese Bestimmungen den Waffenschmuggel, weshalb sich alle Schmuggler und Schieber besser bezahlen lassen. Daraus folgt, dass sich alle Waffenhändler auf Altis gezwungen sehen ihre Preise zu erhöhen, weshalb sich auch das Kartell dem Druck beugen muss und nachzieht, um weiterhin Waffen in den Staat schmuggeln zu können. Dennoch bietet das Kartell weiterhin die unschlagbar günstigsten Preise im Vergleich zu jeden anderen Händler!


    Zudem hat sich durch die Veränderung der Bestimmungen eine Lücke aufgetan, die es uns ermöglicht in Zukunft auch die MXSW anzubieten.


    Die neuen Preise findet ihr, werte Rebellen und Banditen, auf diesem Informationsblatt.



    Hochachtungsvoll,

    Lógos Afentikó

    Werte Bürger und Freunde des Kartellstaates,



    uns Rebellen und Banditen wurde das Zuhause genommen, die Sicherheit, die Grenze! Wir alle verkriechen uns in unseren Häusern, suchen Schutz vor einer Gefahr die nicht existiert. Doch wer sind wir, wenn wir uns verstecken? Wir müssen hinaus und für die gemeinsame Sache kämpfen, kämpfen für einen Neuanfang, der uns Sicherheiten bietet. Euer Kartell kann nicht alleine dafür sorgen, dass dieser Neuanfang ein Erfolg wird. Wir vertrauen auf eure Unterstützung, rufen euch auf, uns bei einem wichtigen Schritt zu helfen.

    Am Samstag, den 13.01. sammeln wir uns zu einem Aufmarsch in Sofia. Ihr Rebellen, Banditen und Bürger, die sich dazu berufen fühlen, könnt uns unterstützen, wenn ihr die Innenstadt von Sofia mit euren LKWs füllt und gemeinsam mit dem Kartell Großes bewirkt. Wir müssen uns nicht länger verstecken!


    gez.

    Lógos Afentikó






    Eckdaten:

    • Wann? - 13.01. Samstag, um 20.30 Uhr.
    • Wo? - In Sofia.
    • Wichtig. - Setzt euch hinter das Steuer eines LKWs (HEMTT, Tempest, Zamak).
    • Vor Ort erhaltet ihr weitere Informationen.

    Guten Abend,



    ich möchte mich gerne, im Namen des Kartells, dafür Entschuldigung, dass die ganze Aktion nicht nach Plan lief. Einige Faktoren haben dafür gesorgt, dass wir uns aus dem Konzept bringen ließen. Nichtsdestotrotz sollte das Ganze einen Stein ins Rollen gebracht haben, der dann gewiss von RP nur so strotzt. Ich möchte gerne zeitnah das Gespräch mit den Kritik übenden Personen suchen.



    Recht herzlichen Dank,

    Lógos Afentikó

    Werte Brüder und Schwestern des Kartellstaates,



    es sind neue Zeiten auf unserer schönen Insel angebrochen, nicht zuletzt durch die Eröffnung neuer Wirtschaftszweige, und neue Zeiten ermögliche neue Übereinkünfte und können Großes bewirken, können Veränderungen schaffen. So möchte ich, im Namen des Syndikos Kartells, euch Rebellen, Banditen und Kleinganoven herzlichst zum Rebellenrat einladen, ein Rat bei dem wir alle unter gemeinsamer Flagge geeint sind, ein Treffen bei dem etwaige Diskrepanzen vergessen sind und wir in Kameradschaft zusammen sitzen.

    Die Rebellenratssitzung ist auf Samstag, den 30.12.2017 um 20:30 Uhr datiert und wird im Geisterhotel, dem Hauptquartier des Kartells, abgehalten. Ich bitte um die Anteilnahme jedes Rebellen, jedes Banditen und jedes Bürgers auf Altis, der sich dazu berufen fühlt, sowie um das Erscheinen der großen Rebellen und Banditen Gruppierungen auf der Insel.



    Hochachtungsvoll,

    Lógos Afentikó

    Das Syndikos Kartell

    An Alle Bürger von Altis,


    Morgen ist Weihnachten und was gibt es weihnachtlicheres als ein Weihnachtschor?


    So dachten wir uns, lassen wir Besinnlichkeit, Frieden und Freundschaft in unsere Herzen einkehren und runden die ganze Sache mit lieblichen Gesängen ab und stellen sogleich einen Altis-Rekord auf, den Rekord für den größten Weihnachtschor den es auf Altis je gegeben hat! Aber dafür brauchen wir eure tatkräftige Unterstützung!


    Also fühlt euch alle recht weihnachtlich eingeladen,

    heute am Tag vor Heiligabend um 20.30Uhr am Kavala Marktplatz 

    vorbei zu schauen!



    Gesungen wird:


    Feliz Navidad

    http://www.songtexte.com/songt…eliz-navidad-3cd9953.html


    O Tannenbaum

    http://weihnachten.tagesspiege…nenbaum-der-originaltext/


    Kling Glöckchen klingelingeling

    http://weihnachten.tagesspiege…oeckchen-klingelingeling/


    Fröhliche Weihnacht überall

    http://weihnachten.tagesspiege…liche-weihnacht-ueberall/


    Rudolph the Red-Nosed Reindeer

    http://www.songtexte.com/songt…ed-reindeer-23d0544f.html



    und vergesst eure Weihnachtsmützen nicht!



    Zudem suchen wir noch eine Blaskapelle, eine Band oder einen DJ, die uns die Musik hinter unseren lieblichen Stimmen liefern. Bitte meldet euch daraufhin im Event-Team Channel im TS³, solltet ihr die Möglichkeiten dafür haben. :saint: 



    Weihnachtliche Grüße,

    Euer Event-Team

    Hallöchen ihr eventdurstigen Herrn,



    unter Ausblendung der ganzen Diskussion an Ort und Stelle, halten wir, das Event-Team, sehr viel von einem Waffenfreien Wochenende! Doch ist es, aufgrund von Familie, Urlaub und planungstechnischen Gründen, um die Weihnachtszeit von unserer Seite nicht möglich umzusetzen, da so ein Wochenende wahnsinnig viel Zeit in Anspruch nimmt. Wir mussten leider von dieser Idee abrücken und versuchen euch nun mit einigen vorweihnachtlichen Events zu beglücken, beginnend mit dem Nikolaus Event am vergangenen Mittwoch. Die Events, die noch folgen werden, kommen auch komplett ohne Waffengewalt aus und sollen an die weihnachtliche Besinnlichkeit erinnern.


    Nichtsdestotrotz ist Der Vorschlag auf jeden Fall angekommen und wir werden uns in Zukunft an die Planung eines solchen Wochenendes setzen (gerne auch mit Unterstützung durch euch Dithmarscher), auch wenn dieses wohl dann erst im neuen Jahr umsetzbar ist.


    Mit diesen Worten möchte ich diese Diskussion gerne beenden. Vielen Dank.



    Weihnachtliche Grüße,

    Euer Event-Team

    Wahre Worte Gerkan, dem schließe ich mich an. Es ist wahnsinnig frustrierend, wenn 50+ Zivilisten den Server besuchen und man dennoch keiner Menschenseele begegnet, aber man alle 5 Minuten im Chat liest wie einer dem anderen das Leben aus dem Körper geblasen hat.

    Klar schaut man an manch tristen Tag mal im Hideout vorbei und klar bietet es Abwechslung, doch es sollte nicht DIE Beschäftigung sein!


    Erfahrungsbericht:

    Das Hideout als Gesamtes tritt so viele kleine negative Nebenereignisse los. Es führt beispielsweise im Schneeballeffekt dazu, dass das PPD nicht ausgelastet und somit häufig auf das ebenfalls nicht ausgelastete Kartell trifft. Die beiden, aufgrund ihrer Gesinnungen verhassten Parteien, treffen also fast minütlich ungewollt auf einander, was nicht augenblicklich zur Eskalation führt, aber nachdem fünften Aufeinandertreffen, nach dem fünften RP kommt es dann doch wieder zur Schießerei... Am Ende ziehen beide Parteien angefressen von dannen und regen sich über die Schießwütigkeit und die offensichtlich fehlende Auslastung des jeweils anderen auf. Ergo die Motivation beider Parteien geht, ohne hier für das PPD sprechen zu wollen, flöten und dass weil sie auf RP angewiesen sind, weil es uns nach RP dürstet. Dieses Hideout nimmt uns skrupellos die RP-Möglichkeiten.



    Nichtsdestotrotz sage ich nicht das Hideout müsse abgeschafft werden, aber es solle unlukrativer werden, wobei sich die Frage stellt ob eine Senkung auf 150k alle 5 Minuten ausreichend ist.


    Zudem appelliere ich an die Zivilisten: Leute erinnert euch daran, weswegen ihr hier seid!



    Gruß,

    Amandus

    Sehr geehrte Bürger des Staates Altis und des Kartellstaats, 




    hiermit verkünden wir, das Syndikos Kartell, nun offiziell, dass eine Übereinkunft mit der Private Army zustande gekommen ist. Durch diese Übereinkunft hat die Private Army mit sofortiger Wirkung, die absolute Befehlsgewalt an der Grenze und wird dort im Sinne des Kartells verfahren.


    Zudem verkünden wir die Eröffnung des neuen Grenzpostens, welcher in Zusammenarbeit mit Konstrukteuren der Private Army und tüchtigen Arbeitern aus den Reihen der Rebellen, innerhalb einer Nacht erbaut worden ist. Dieser Grenzposten soll in all seiner Größe und Pracht als Symbol für den Wohlstand des Kartellstaates stehen und die Blütezeit des Kartells sowie seiner Anhänger einläuten.



    1. Rechte und Pflichten der PA

    Aus der Einweihung des Grenzpostens und der Übereinkunft mit der Private Army resultieren neue Gegebenheiten an der Grenze und im Kartellstaat:

    • Die Private Army ist dazu befugt Zölle an der Grenze zu verlangen, um auch in Zukunft das Wachstum des glorreichen Kartellstaates zu gewährleisten.
    • Die Private Army ist weisungsbefugt, daraus folgt dass den Anweisungen der PA folge zu leisten ist.
      • Bei grober Missachtung hat die Private Army das Recht, die Bürger des Grenzpostens zu verweisen bzw. notwendige Maßnahmen zu ergreifen.
      • Unter Vorbehalt liefert die Private Army die Störenfriede an das Kartell aus.
    • Im Gegenzug sorgt die Private Army für die Sicherheit und Sauberkeit im Kartellstaat und im Grenzgebiet und sichert das Asylrecht eines jeden Rebellen und Polizeistaat-Flüchtlings.
      • Beim Ausnutzen dieser Gutmütigkeit behält sich die Private Army das Recht vor, gegenüber des Bürgers einen Tadel zu verhängen. (Dieser Tadel kann sich über bestehendes Rebellenrecht hinwegsetzen.)


    Dieses öffentliche Schreiben sei als gültiges Recht anzuerkennen!



    gez. Das Syndikos Kartell

    Vielen Dank für dein äußerst konstruktives Lob Onkel! :thumbup: Wir werden dein Fazit bei zukünftigen Events, die über einen längeren Zeitraum gehen, auf jeden Fall nicht außer Acht lassen. :saint: Und unser Ziel wird es sein, irgendwann auch Hollywoodreife Schauspielerei aufführen zu können. (Einige Schauspielworkshops später...) ;)



    Fröhliche Grüße,

    Dein Event-Team

    Halloween - Kapitel 4 - "Der Turm"




    Auf die Frage nach Unterstützung trafen sich, entgegen der Erwartungen von Viktor Frankenberg, eine ganze Horde Menschen am Flughafen, die unwissend einwilligten ihr Leben für Frankenbergs Plan zu riskieren.


    Seitdem Viktor auf die Insel kam suchte er unermüdlich nach dem Versteck der Kürbis-Hexe und wälzte Bücher in der immer noch intakten Familienbibliothek an der Küste von Kavala. In einem verloren geglaubten Buch hatte er nun endlich die Schwachstelle der Kürbis-Hexe erfahren. In dem Buch stand geschrieben: "Am 31. Oktober, an Halloween, ist die Hexe in ihrer ganzen Macht stark geschwächt. Sie kann in dieser Nacht durch einen Schlag auf den Hinterkopf aus nächster Nähe überwältigt werden. Dann muss sie und der Verfluchte... *zerrissene Seiten*"   


    Viktor zögerte nicht und bat alle Freiwilligen in das Flugzeug zu steigen, welches er organisiert hat, um zum Versteck der Hexe durchzudringen. Sein Pilot war niemand anderes als die Fluglegende Houston Problem, der die Maschine durch das gefährliche Gewitter steuerte, welches den Hexenturm umgab.

    Der Regen donnerte und überall schlugen wütende Blitze ein, die Kürbis-Hexe konnte die Anwesenheit Viktor Frankenbergs, bei dessen Ankommen, spüren. Frankenberg wies seine Truppe auf die Gefahren des Turms hin als bereits die ersten in die Tiefen fielen und vom hungrigen Meer verschlungen wurden.


    Oben angekommen waren seine Männer stark dezimiert und die Strapazen des Aufstiegs zehrten an ihnen. Houston Problem wurde durch die Aura der Hexe verrückt und stotterte nur noch seltsam vor sich hin... Doch in ihren Herzen brannte das Feuer diesen Fluch endlich zu bezwingen.

    Dann entschied es sich. Viktor Frankenberg gegen Frida "Kürbis" Pumpkin. Die Hexe versagte und die Männer rundum Frankenberg triumphierten.

    Nun lag es an ihnen die Kürbis-Hexe auf Ewig in die Tiefen des Meeres zu verfrachten und so schmissen sie sie den Turm hinab. Doch auch Viktor wusste das sein Ende gekommen war, denn nur mit seinem Tod konnte der Fluch für immer gebrochen und die Hexe vernichtet werden.


    Nachdem sich Viktors Lungen restlos mit Wasser füllten und sein Herz aufhörte zu schlagen, verschwand die Finsternis über Altis.

    Es wurde Tag, ein schöner Tag.


    "Die Nachwirkungen des Fluchs werden wohl noch einen Tag anhalten bis auch das letzte Wirken, der letzte Spuk und die letzten Änderungen der Hexe restlos verblassen und für immer vergessen werden können." teilt der Psychologe und okkulte Mittler G. Hannibal mit.



    So endete das 4. Kapitel und auch die Geschichte rundum die Kürbis-Hexe.

    Halloween - Kapitel 3 - "Wanna play a game?"



    Colonel J. Saw und die Mitarbeiterin der Bauaufsichtsbehörde Zementa Mörtel schickten einen ganzen Trupp mutiger altischer Bürger auf das Fabrikgelände, welches zum Abriss freigegeben werden sollte. Die Serienmörder Hazel McGillicuddy und Hingel McCringleberry machten mit dem Trupp, bestehend aus einen Dutzend Mann, jedoch kurzen Prozess. Sie stachen Sie hinterrücks ab oder schossen Sie einfach nieder. "Die Schreie, die außerhalb zu hören waren, waren furchtbar!" teilte ein PRS-Mitarbeiter, der sich in sicherer Entfernung um mögliche Überlebende kümmern sollte, mit.

    Doch 5 tapfere Bürger, darunter auch Colonel J. Saw und Zementa Mörtel, überlebten das Gemetzel und verließen das Fabrikgelände ruhmreich. In ihren Händen trugen sie die Köpfe von McGillicuddy und McCringleberry.

    Am MIttwoch, den 1.11. soll das Fabrikgelände nun endgültig dem Erdboden gleichgemacht werden und alle Erinnerungen daran sollen verblassen. Colonel J. Saw wurde ins Exil befördert und aus seiner Tätigkeit beim Militär entlassen, aufgrund von brutaler Grobheit und seinen extremistischen Äußerungen.


    Kapitel 3 - Ende.

    Halloween - Kapitel 1 - "The Mystery of Makrynisi"



    Nachdem die Fährmänner ihr wahres Gesicht offenbarten und es sich herausstellte, dass sie für das kürzliche Verschwinden zahlreicher Abenteurer und Reporter verantwortlich sind, lieferten sie auch die mutigen Bürger von Altis, die sie anheuerten um die Ungeheuer zur Strecke zu bringen, den selbigen Ungeheuern aus. Die Makrynisimen, die Ungeheuer, die im Wald von Makrynisi hausen, wurden jedoch auch nur von einem Fluch der Kürbis-Hexe belegt, der ihr Verlangen nach Menschenfleisch verstärkte.

    Die Fährmänner wollten ihre Herrn von diesem Fluch befreien und zwangen die hilfsbereiten Bürger sich der Gefahr auszusetzen und den Fluch, im Austausch gegen ihr Leben, zu brechen. Viele tapfere Bürger starben doch anderen ist es gelungen alle Notizen zusammen zu suchen und den Fluch, der auf den Ungeheuern lastete, aufzuheben.

    Die Kürbis-Hexe war erzürnt darüber und kümmerte sich persönlich um das Problem, sie verschlang die Fährmänner und verbannte vorerst die Makrynisimen von der Insel.


    Kapitel 1 - Ende.




    Die Kürbis-Hexe



    Es war der 31. Oktober 1717 als Frida "Kürbis" Pumpkin der Hexerei angeklagt wurde und auf dem Pfahl brannte. Ihr Ankläger war, nach der Überlieferung, die wohlhabende Wissenschaftler- und Universalgelehrten-Familie Frankenberg, die zu ihrer Zeit viel Ansehen und Macht auf der schönen Insel Altis genoss.

    Auf dem Scheiterhaufen verfluchte Frida die Frankenbergs und schwor der gesamten Familie und all ihren Nachfahren Rache bis in alle Ewigkeit.

    Der Fluch wurde Wirklichkeit und Frida tauchte als rachsüchtige, zornige und boshafte Hexe wieder auf. In kurzer Zeit brachte sie mit all ihrer Macht großes Chaos und Leid auf die Insel. Plötzlich benahmen sich alle Bürger seltsam, das Wetter wechselte ständig, die Handelspreise auf Altis spielten verrückt, die Justiz ignorierte Dinge, die sie eigentlich straft und andere gruselige Gestalten erschienen überall. Es herrschte Finsternis. Die Hexe wütete über das Land und suchte jedes einzelne Familienmitglied der Frankenbergs heim, um es auf bestialische Weise umzubringen. Nur die schwangere Anne Frankenberg konnte sich auf eine Fähre Richtung Athen vor der Zerstörung durch die Hexe retten. Sie und ihr Ungeborenes überlebten und verschwanden von der Insel und mit ihnen auch Frida, die aufgrund ihres alten Spitznamens als Kürbis-Hexe in die Geschichtsbücher einging.


    Nun viele viele Jahre später verschlägt es den Ur-Ur-Ur-Enkel von Anne Frankenberg, Viktor Frankenberg zurück in die Heimat seiner Vorfahren, zurück nach Altis, um seiner Familiengeschichte auf den Grund zu gehen. Doch er kommt nicht allein...




    Nach der Überlieferung bringt das erneute Erscheinen der Kürbis-Hexe folgendes mit sich:

    1. Das Wetter spiele verrückt.
    2. Die Tage verkürzen sich und Finsternis kehre ein.
    3. Die Executive und die Justiz stelle fragwürdige Änderungen an.
      • Es herrsche Linksverkehr!
      • Der Strider sei ein legales Fahrzeug!
      • Der SUV sei äußerst illegal und jeder der ihn führt bekomme den Hammer der Gerechtigkeit zu spüren!
      • Was ein legaler Rohstoff sei, sei nun illegal!*
      • Was eine illegale Substanz sei, sei nun legal!
    4. Der Handel mache was er will!
    5. Die etablierten Gruppen sollen sich benehmen, wie sie es sonst nicht tun!
    6. Seltsame Gruselgestalten, Flüche und andere Alpträume sollen erscheinen!


    _________________________

    *ausgenommen sind Kupfer, Äpfel und Pfirsiche


    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________



    Halloween - Kapitel 1 - "The Mystery of Makrynisi"



    "Auf der kleinen Insel Makrynisi treibt ein grausames Geschöpf sein Unwesen" berichtet der Fährmann der Zwischen Makrynisi und dem Festland von Altis hin und her pendelt. "In den letzten Tagen sind ein Dutzend neugierige Abenteurer und Reporter dort verschwunden und zerstückelt an der Küste von Altis wieder aufgefunden wurden" heißt es weiter.

    Nun möchte sich der Fährmann selbst dem mordenden Wesen stellen und sucht eine Truppe tapferer Abenteurer.


    Bei Interesse und genügend Mut sollen Sie sich bitte am Samstag, den 28.10. um 21Uhr am Anlegeplatz in Neochori melden. 



    Wichtig:

    • PPD'ler dürfen sich nur als Civ der Herausforderung stellen.
    • Das Risiko zu sterben besteht, also kommt am besten leicht ausgerüstet (Ausrüstung wird gestellt).
    • Hört gut auf den Fährmann, denn er erklärt worauf es ankommt und lasst dem Fährmann tun was er für richtig hält.
    • First-Person Perspektive empfohlen




    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________




    Halloween - Kapitel 2 - "Black Stories"



    Auf Altis spielten sich schon häufig seltsame Geschehnisse und merkwürdige Zwischenfälle ab. In einem Buch stehen sie alle niedergeschrieben, doch sie sind bis heute ungelöst...

    Setzt euch ans flackernde Lagerfeuer und lauscht den dunklen Geschichten aus dem Buch und reimt euch selbst den Hergang zusammen.


    Am Sonntag, den 29.10. ab 20.30Uhr sitzt der Erzähler am Lagerfeuer und empfängt seine Gäste. Treff ist am Flughafen.




    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________




    Halloween - Kapitel 3 - "Wanna play game?"



    In einem verlassenen Industriegebiet haust ein eiskalter Serienmörder, der durch seine Spielchen und Fallen zu lokaler Berühmtheit gelangte. Das Gelände um das Industriegebiet ist seit Jahren unbewohnt. Doch der Staat möchte neue Wohnungen schaffen, dort wo der Mörder sein Zuhause hat.

    Ihre Pflicht als rechtschaffener mutiger Bürger ist es den Mörder seinen Gnadenschuss zu geben. 


    Um den Serienmörder zu jagen sollen sich engagierte Bürger am Montag, den 30.10. um 21Uhr am Flughafen treffen. Dort werden Sie von Colonel J. Saw zum Industriegebiet bekleidet.


    "Jagt ihr ihn oder jagt er euch? Sitzt er in eurer Falle oder ihr in seiner?"

    - G. Hannibal (Psychologe)




    Wichtig:

    • PPD'ler dürfen nur als Civ Jagd auf den Serienmörder machen.
    • Das Risiko zu sterben besteht, also kommt am besten leicht ausgerüstet (Ausrüstung wird gestellt).
    • Hört gut auf Colonel J. Saw, denn er erklärt worauf es ankommt und lasst den Colonel tun was er für richtig hält. 
    • First-Person Perspektive empfohlen



    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________




    Halloween - Kapitel 4 - "Der Turm"



    ---kaum lesbare Nachrichten---alles verschmiert--- ...die Zukunft wird erst noch geschrieben... ---total unleserlich---geschwärzte Seiten---


    ...


    Viktor Frankenberg erwartet Sie.




    Treffpunkt: Flughafen, Abflug am Dienstag, den 31.10. um 20.30Uhr.



    Wichtig:

    • PPD'ler dürfen nur als Civ Viktor Frankenberg begleiten.
    • Das Risiko zu sterben besteht, also kommt am besten leicht ausgerüstet (Ausrüstung wird gestellt).
    • Hört gut auf Viktor Frankenberg, denn er erklärt worauf es ankommt und lasst ihn tun was er für richtig hält.
    • First-Person Perspektive empfohlen









    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________




    Unter allen Teilnehmern an den Halloween-Events werden vereinzelt exklusive Halloween-SUV-Skins vergeben.




    (Kleine Sneak Peek)





    Gruselige Halloween Grüße,

    Euer Event-Team

     

    Vielen Dank für eure Bewerbungen und euer Interesse!


    Wir klauen euch dann morgen im Laufe des Tages, wie angekündigt, für ein kleines Einzelgespräch im TS³. Vergesst bitte nicht eure kleine Event-Idee schön vorzubereiten, sodass wir uns daran erfreuen können. ^^


    Voller Vorfreude,

    Euer Event-Team

    Kreativer Kopf gesucht!





    Hallöchen liebe Damen, Herren, Apache Kampfhubschrauber und andere Geschlechter, 




    das Event-Team sucht zwei tatkräftige Hände, die an einem Körper hängen, auf dem ein ideenreicher Kopf sitzt. Kurz gefasst:
    Wir suchen ein fünftes Mitglied, denn Unterstützung braucht man immer und wir haben gemerkt Entscheidungen lassen sich schwer bei einer geraden Anzahl an Mitgliedern treffen. ;)



    Was benötigst du, um eine Bereicherung für uns und für den Server zu sein? 

    1. Natürlich eimerweise Kreativität!
    2. Einen aufgeschlossenen und freundlichen Charakter, der diskussionsbereit und belastbar ist.
    3. Ein bisschen Zeit und in erster Linie Lust sowie Spaß am Planen, Organisieren und Ausführen.
    4. Zudem ist eine unparteiische Sicht auf die Dinge Pflicht.



    Was erwartet dich in unserer kleinen Truppe?

    1. Drei nette Buben die gut händelbar sind sowie ein freundliches Mädel, das den Laden zusammenhält. :love:
    2. Spaß! :D
    3. Die Möglichkeit das Leben auf unserem Server ein kleines bisschen schöner zu gestalten, für dich und andere. 8)




    Aber ohne Fleiß kein Preis! Überzeuge uns von deiner Schokoladenseite und schreib direkt hier drunter eine kleine Bewerbung, die lediglich deinen Namen + TS³-Namen, dein Alter, eventuell deine Hobbies, sowie den Grund für deinen Willen uns beizutreten umfasst.
    Einsendeschluss für diese kurze Bewerbung ist am Freitag, den 20.10.17 um 23.59 Uhr.

    Eigentlich ganz einfach, zu einfach… Um uns wirklich auf eine Person festlegen zu können folgt jetzt die eigentliche kreative Aufgabe:



     Denke dir ein Event aus, welches sich gut auf unseren Server umsetzen lässt! Es muss nichts Großes sein, jedoch schlagfertig und überzeugend, vielleicht sogar etwas was es so noch nie gegeben hat. :thumbup:


    Eure Ideen wollen wir uns dann am Sonntag, den 22.10.17 zwischen 14 Uhr und 22 Uhr in einem persönlichen Gespräch anhören, haltet eure Ideen bis dahin also geheim. Wir würden euch bitten an diesem Tag, in dieser Zeitspanne, im TS³ ansprechbar zu sein, wir melden uns sobald ihr an der Reihe seid.

    Solltet ihr an diesem Tag gar keine Zeit haben, dann schreibt das bitte kurz in eure Bewerbung mit hinein, wir werden uns dann mit euch in Verbindung setzen.




    In diesem Sinne wünschen wir den interessierten kreativen Köpfen unter euch viel Glück und sagen bis bald. :*




    Heitere Grüße,

    Euer Event-Team